Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist eine Störung des Glucosestoffwechsels. Die Mehrzahl der Menschen mit Diabetes ist von Typ-2-Diabetes betroffen. Dieser Form der Stoffwechsel-Störung könnte in vielen Fällen vorgebeugt werden.

Wesentliche Bausteine der Diabetesprävention sind die Aufklärung, die Früherkennung durch Screening sowie die langfristige Unterstützung gefährdeter Personen.

Präventionsprogramm GLICEMIA
Um Typ-2-Diabetes wirksam vorzubeugen, ist ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung, regelmäßiger Bewegung und Nichtrauchen notwendig. Für die langfristige Unterstützung von Risikopersonen hat das WIPIG das Präventionsprogramm GLICEMIA entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. Apotheken können gefährdete Personen mit diesem strukturierten Programm durch individuelle Beratungen und Gruppenschulungen bei der Lebensstilmodifikation unterstützen. Das wissenschaftlich evaluierte Konzept stellt Ihnen Dr. Karin Schmiedel in der neuen WIPIG-E-Lecture GLICEMIA vor, die Sie bequem zu Hause anhören und ansehen können. Diese Fortbildung ist in acht kleinere Einheiten gegliedert, so dass Sie bei Bedarf auch entsprechende Pausen einlegen können. Bei Bestehen des MC-Fragebogens erhalten bayerische Apotheker 4 Punkte. Faxen Sie uns dafür einfach den ausgefüllten MC-Fragebogen zu.

Das Programm wird zudem auch im Präventionskonzept GLICEMIA vorgestellt. Alle darin aufgeführten Materialien stehen unter den Downloads für die Mitglieder des WIPIG-Netzwerks zur Verfügung.

Nähere Informationen zur wissenschaftlichen Evaluation finden Sie unter Wissenschaft.

Aktionen zur Diabetesprävention
Anlässlich der Jahresschwerpunktkampagne 2014 „Diabetes bewegt uns!“ des Bayerischen Staatsministeriums wurden von WIPIG Materialien erstellt, welche für die Aufklärung der Bevölkerung und für Screening-Aktionen in Apotheken genutzt werden können. Mit dem Präventionsratgeber Diabetes können Personen in deutschrussisch und türkisch über die Möglichkeiten der Diabetesprävention aufgeklärt werden. Unser Aktionsplaner  unterstützt eine übersichtliche Planung Ihrer Aktion.

Diabetesprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Um Kooperationspartnern die Vernetzung mit Apotheken zu erleichtern, haben wir das „Netzwerk Diabetesprävention“ aufgebaut. Apotheken, die sich in der Diabetesprävention engagieren möchten, können sich mit einem Anmeldeformular in das Netzwerk eintragen lassen.

Der Vortrag „Diabetesprävention – was ist heute möglich?“ vom Juni 2016 bietet weitere Einblicke in das Potenzial der Präventionsarbeit der öffentlichen Apotheken.

Der Präventionsratgeber Diabetes (deutsch) kann mit dem Faxbestellformular WIPIG-Präventionsmaterialien bestellt werden.

Wissensspiel für Menschen mit Diabetes
Neben der Diabetesprävention ist die Aufklärung und Beratung von Menschen mit Diabetes eine wichtige Aufgabe von Apotheken. Hierfür eignet sich das Wissensspiel, welches beispielsweise mit einer Diabetes-Selbsthilfegruppe durchgeführt werden kann. Diabetiker lernen dabei auf spielerische Weise wichtige Aspekte der Tertiärprävention.  

Institut für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München
Weiterhin möchten wir Ihnen unseren Kooperationspartner, das Institut für Diabetesforschung – Helmholtz Zentrum München, vorstellen. Die Forscher beschäftigen sich vor allem mit den Ursachen und der Entstehung von Typ-1-Diabetes und wollen neue Behandlungsstrategien entwickeln.
Mehr Informationen zu den aktuellen Studien und Projekten des IDF finden Sie in unserem Informationsblatt Institut für Diabetesforschung über die Forschergruppe. Das WIPIG unterstützt die Forschungsprojekte und bittet alle im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen, betroffene Patienten / Kunden auf die Studien der Forschergruppe hinzuweisen. So zum Beispiel auf die Fr1da-Studie zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes bei Kindern. Das Pilotprojekt, das 2015 startete, ist mittlerweile in vollem Gange. Weitere Informationen zu der Studie finden Sie bei den Downloads. Außerdem empfehlen wir den Diabetesinformationsdienst München als Angebot für Patienten, Angehörige sowie die interessierte Öffentlichkeit. Er bietet aktuelle, wissenschaftlich geprüfte Information direkt aus allen Bereichen der Diabetesforschung und Medizin in verständlich aufbereiteter Form über das Internet an.


Hinweis

Weitere Downloads...

Für diesen Artikel stehen evtl. weitere Downloads zur Verfügung, die öffentlich nicht aufgeführt werden. Melden Sie sich daher ggf. mit Ihren Benutzerdaten an, um diese einsehen bzw. herunterladen zu können.

Anmelden